Neuigkeiten
04.12.2020, 10:19 Uhr
Lutz Köhler ist Spitzenkandidat der CDU Darmstadt-Dieburg zur Kreistagswahl am 14. März 2021 – Parteilose Erzhäuser Bürgermeisterin Claudia Lange kandidiert auf der CDU-Kreistagsliste
CDU setzt Fokus auf Digitalisierung, Schulbau, ärztliche Versorgung und Ausbau des ÖPNV
Auf ihrem Kreisparteitag am 28. November 2020 auf dem Reiterhof ‚Römerhof‘ in Groß-Umstadt/Richen haben die Delegierten der 23 Stadt- und Gemeindeverbände den 37-jährigen Weiterstädter Juristen und Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion Lutz Köhler zum Spitzenkandidaten für die Kreistagswahl am 14. März 2021 gewählt. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen unserer Delegierten und Mitglieder. Unser Ziel ist es, bei der Kreistagswahl stärkste Partei zu werden und Regierungsverantwortung im Landkreis zu übernehmen“, blickt Köhler voraus. „Wir werden einen modernen, innovativen Wahlkampf führen, der sich sowohl auf den Social Media-Bereich, aber auch auf die direkte Ansprache der Wählerinnen und Wähler konzentrieren wird. Natürlich stellt uns die aktuelle Corona-Pandemie hierbei vor große Herausforderungen, die wir aber meistern werden.“
Auf Platz zwei und drei wurden die Bundestagsabgeordnete Dr. Astrid Mannes und der Landtagsabgeordnete und Generalsekretär der CDU Hessen Manfred Pentz gewählt. „Die erneute Kreistagskandidatur von Dr. Astrid Mannes und Manfred Pentz zeigt die enge Verbindung der beiden mit den örtlichen, kommunalen Themen“, lobt der Kreisvorsitzende Gottfried Milde. „Ich freue mich sehr, dass wir für Platz vier auf der Liste die parteilose Bürgermeisterin von Erzhausen, Claudia Lange, gewinnen konnten. Frau Lange wird eine Bereicherung für die künftige Kreistagsfraktion sein und hat sich schon aktiv in die Programmarbeit eingebracht.“ Der Kreisvorsitzende der Jungen Union Darmstadt-Dieburg Nils Zeißler kandidiert auf Listenplatz fünf, gefolgt vom Eppertshäuser Bürgermeister und versierten Finanzpolitiker Carsten Helfmann und der Vorsitzenden der Frauen Union Darmstadt-Dieburg, der Ärztin Dr. Cornelia Lietz. Die ersten zwölf Plätze runden der Dieburger Boris Freund, der Fraktionsgeschäftsführer Heiko Handschuh (Groß-Umstadt), die Babenhäuser CDU-Vorsitzende Heidrun Koch-Vollbracht und die beiden Bürgermeister Sebastian Bubenzer (Alsbach-Hähnlein) und Jörg Lautenschläger (Modautal) ab. „Die 73 Personen umfassende Kandidatenliste berücksichtigt alle Altersgruppen, alle 23 Städte und Gemeinden, verschiedenste Berufsgruppen und ganz viele unterschiedliche Charaktere. Auch konnten wir unsere Frauenquote deutlich erhöhen und unsere engagierten Nachwuchspolitiker der Jungen Union auf vielen Listenplätzen berücksichtigen“, freut sich Köhler. Auf den ersten zehn Listenplätzen kandidieren vier Frauen, auf der gesamten Liste 23 Frauen und acht aktive JU´lerinnen und JU´ler.
 
Im Rahmen von zwei mitgliederoffenen Online-Diskussionsrunden und einer abschließenden digitalen Beschlussfassung im Kreisvorstand haben die Christdemokraten auch ihr Kreistagswahlprogramm 2021 – 2026 verabschiedet. „Wir treten mit einem ambitionierten Zehn-Punkte-Plan für die nächsten fünf Jahre und darüber hinaus an. Unsere Schwerpunkte werden wir auf die Digitalisierung, den Schulbau, die ärztliche Versorgung und den Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) legen“, skizziert Milde die wichtigsten Unions-Themen. 
 
„Das 21. Jahrhundert wird das Zeitalter der Digitalisierung werden. Hierbei ist uns wichtig, dass Digitalisierung immer dem Nutzen und dem Wohle der Menschen dienen muss. In allen Lebensbereichen wird die Digitalisierung Einzug halten“, ist Milde fest davon überzeugt. Im Schulbau wollen die Kreispolitiker das Schulneubau- und Schulsanierungsprogramm fortsetzen. „Wir haben bereits über 550 Millionen Euro in den letzten zwölf Jahren in die Bildung unserer Kinder investiert und werden noch mindestens weitere 270 Millionen Euro investieren. Leider wurde in der Vergangenheit teilweise zu teuer gebaut und die Baumaßnahmen dauerten deutlich länger als veranschlagt. Wir wollen, dass der Landkreis im Schulbau wieder zu einem verlässlichen Partner der Schulen, Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und vor allem der Schülerinnen und Schüler wird“, fordert Spitzenkandidat und Familienvater Lutz Köhler. „Die ärztliche Versorgung in der Fläche mit Haus- und Fachärzten muss dauerhaft sichergestellt werden. Zudem wollen wir den Neubau der Kreiskliniken in Groß-Umstadt abschließen.“ Auch das Thema Verkehr ist für die ganze südhessische Region sehr wichtig. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir gemeinsam mit den Parteifreunden aus Darmstadt ein Verkehrskonzept erarbeiten konnten, bei dem in den nächsten Jahren viel Geld in den Ausbau des ÖPNV fließen soll. Wir setzen uns u. a. für den Bau der Straßenbahn nach Weiterstadt und in den Ostkreis ein und wollen die Odenwaldbahn weiter ausbauen“, ergänzt Milde. „Auch das Thema Lärmschutz im Zuge der Bahnneubaustrecke Frankfurt – Mannheim werden wir aktiv begleiten und uns für längere Tunnel- und Troglösungen einsetzen.“
 
„Wir können den Menschen im Landkreis Darmstadt-Dieburg für die Kommunalwahlen auf Stadt- und Gemeindeebene, aber auch auf Landkreisebene, sowohl ein hervorragendes Personalangebot, als auch starke Inhalte in unseren Wahlprogrammen anbieten und freuen uns bereits jetzt auf den Kommunalwahlkampf“, so Köhler und Milde abschließend.