Neuigkeiten
26.06.2020, 16:24 Uhr
75 Jahre CDU - auch in Seeheim-Jugenheim
75 Jahre ist es her, dass mutige Frauen und Männer in den Wirren des zerstörten Nachkriegsdeutschlands einen politischen Neuanfang wagten. Die Idee einer politischen Union – christlich-sozial, liberal, konservativ – sie ist so zeitlos wie zukunftsweisend. Was damals entstand, ist eine politische Kraft, die bis heute zweierlei auszeichnet: ein tiefer Drang, Verantwortung zu übernehmen und zu gestalten; und ein klarer Blick auf die Zukunft, der weit über das Hier und Jetzt hinausgeht.

"Mit Mut und Neugier“ – Unsere Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer schreibt in der FAZ, was die CDU seit 75 Jahren prägt und worauf es heute ankommt.

Auch hier in Seeheim-Jugenheim begannen die Bemühungen um die Parteigründung kurz nach dem Ende des 2. Weltkriegs, wie der nachfolgende Auszug aus unserer 50 Jahre CDU Broschüre zeigt:
Zu den Gründern der CDU gehören Lorenz Fries und Fritz Belz und im Landkreis Darmstadt Heinrich v. Brentono, Dr. Ernst Georgi und Maria Sevenich.
Die lnitiative zur Gründung der CDU in Jugenheim ging von Heinrich Lorenz Fries aus, einem 1933 wegen seiner Verfassungstreue und Gegnerschaft zu Hitler entlassenen Lehrer. Im Frühiahr 1945 schrieb er in sein Tagebuch: ,,Mit meinen Nachbarn Prull (SPD und gleichfolls Verfolgter) und Treffert (später Bürgermei- ster von Bensheim) besprach ich tagtäglich die neue Situotion. Ich sah im Geist schon verwirklicht, was mir in den Jahren der Hitlersklaverei in kühnen Tröumen vorschwebte: Der Aufbou eines friedlichen, freiheitlichen, soziolen und christ- lichen Deutschlonds. Als Vorbedingung sah ich an die Zusommenorbeit der beiden Konfessionen auf allen Gebieten: Presse, Volksbildung, Politik. Mit Maria Sevenich, Bürgermeister Treffert und dem späteren Landrat von Schlüchtern
Jansen schufen wir einen Gemeindeverband der CDU und in Verbindung mit dem Darmstödter Regierungsdirektor Heinrich von Brentano, Kuhn, Brust, Bill, Conrad u.a. anschließend eine Kreisgruppe der CDU."
Gründer der CDU in Seeheim war Lehrer Fritz Beltz. Schon in amerikanischer Kriegsgefangenschoft hatte er von der Gründung einer neuen Partei gehört und gelesen. Sie nenne sich Deutsche Aufbouportei und bemühe sich um eine Politik in christlicher Verantwortung. Sie öffne sich allen, die mit Ernst Christen seien, ohne Rücksicht ouf konfessionelle Bindungen.,,Mein ökumenisches Herz schlug höher. Das ist meine Partei - freilich nur zum wählen".
Fritz Beltz ließ sich, wenn auch widerstrebend, schließlich davon überzeugen, daß es mit dem Wählen allein nicht getan sei, sondern daß der Aufbou des neuen Staates auch die aktive Mitarbeit in Parteien erfordere. Am 2. Dezember 1945 kam es im Anschluß an eine Kundgebung im Hotel Hufnagel zur Gründung der Christlich-Demokrotischen Union in Seeheim.
Heinrich v. Brentano, Rechtsanwolt und Notar in Dormstodt, war einer der ersten, der kurz noch Kriegsende ans Werk ging, einen Rechtsstaat aufzubouen. Er gehörte zu den Gründern der CDU. Er leistete wesentliche Beitröge zur Gestaltung der hessischen und der bundesdeutschen Verfassung. Unter Konrad Adenauer war er Außenminister. Wiederholt half er den CDU-Ortsverbänden mit Rat und Tat.