Neuigkeiten
01.09.2017, 13:26 Uhr
Manfred Pentz: Hessisches Schülerticket ist ein voller Erfolg für Schüler und Auszubildende
„Das hessenweite Schülerticket ist für die Mobilität der Schüler und Auszubildenden ein großartiges Projekt“, fasst der Landtagsabgeordnete und hessische CDU-Generalsekretär Manfred Pentz die Einführung des Hessischen Schülertickets zusammen. Zukünftig können Schüler und Auszubildende für nur einen Euro pro Tag in ganz Hessen die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. „Mit diesem bundesweit einmaligen Schülerticket wird die Mobilität der Schüler und Auszubildenden enorm gefördert. Die große Nachfrage von über 250.000 Tickets bereits Mitte August bestätigt dieses Projekt als Erfolg der Hessischen Landesregierung“, freut sich Manfred Pentz.
Neben dem alltäglichen Schulweg ermöglicht das neue Schülerticket den Schülern und Auszubildenden für 365 Euro im Jahr über Stadt- und Gemeindegrenzen hinweg, das leistungsfähige und funktionierende ÖPNV-Netz von Bussen und Bahnen in Hessen zu nutzen. „Wer jedoch weiterhin zu Fuß gehen, mit dem Fahrrad oder dem Auto fahren möchte oder das „Elterntaxi“ nutzt, kann dies tun und muss kein Schülerticket erwerben. „Das ist echte Wahlfreiheit, auf die wir als CDU-geführte Hessische Landesregierung ganz besonderen Wert legen“, so Pentz.

Zusätzlich stellt das Land für das Schülerticket allein in der dreijährigen Erprobungsphase bis zu 20 Millionen Euro pro Schuljahr zur Verfügung, um etwaige Einnahmeausfälle der Verkehrsverbünde auszugleichen. „Der Hessischen Landesregierung ist es wichtig, dass für Schüler und Auszubildende optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung gelegt werden. Gleichzeitig ist es uns auch ein besonderes Anliegen, dass die Leistungsfähigkeit und Attraktivität der öffentlichen Verkehrsmittel in Hessen weiter gesteigert wird. Dieses Schülerticket verbindet beide Anliegen in erfolgreicher Weise“, so Pentz abschließend.